Grußwort

„Die reinste Form des Wahnsinns ist es, alles beim Alten zu belassen und zu hoffen, dass sich etwas verändert.“ Albert Einstein

Liebe LeimenerInnen, liebe NußlocherInnen,
 
wir haben uns gemeinsam auf den Weg gemacht und bewerben uns für eine Gartenschau im Zeitraum von 2031– 2036.
Leimen und Nußloch erhoffen sich einen Entwicklungsschub in der freundschaftlichen Beziehung der Nachbarkommunen und eine engere Zusammenarbeit der Verwaltungen, auch über die Gartenschau hinaus.

Die Gartenschau ist keine Blümchenschau. Sie ist vielmehr ein Gemeindeentwicklungsprojekt ersten Ranges. Sie trägt, wenn wir es so möchten, dazu bei, die Lebensqualität in unseren Kommunen spürbar zu verbessern und sie als Wohnort gerade auch für junge Familien weiterhin attraktiv zu halten. Die Ansprüche der Menschen an ihr Wohnumfeld sind zunehmend gestiegen. Bürgerinnen und Bürger – quer durch alle Altersgruppen – wünschen sich heute Orte, an denen sie sich in einer naturnah gestalteten Landschaft erholen und ihre Freizeit gestalten können. Dies und Themen wie Klimaänderung, Artenvielfalt und neue Mobilität werden uns in den nächsten Jahrzehnten zunehmend beschäftigen.

Leimen betreibt seit über einem Jahrzehnt die Sanierung der Ortskerne, während in Nußloch mit dem Gemeindeentwicklungs- und dem Mobilitätskonzept aktuell ein großer Bürgerbeteiligungsprozess in Gang gesetzt worden ist. Ergebnisse dieser Prozesse können unter anderem die Erweiterung der Straßenbahnlinie von Leimen nach Nußloch sein oder die Verbesserung der Radwege zwischen den Gemeinden.

Auch die Steinbrüche in Nußloch und Leimen sind Naherholungsgebiete, die so einzigartig sind, dass sie dann gemeinsam mit dem Naturschutz, behutsam zugänglich und erlebbar gemacht werden können. Die Trasse der Lorenbahn vom Steinbruch Nußloch bis zum Werk im Norden Leimens bietet die große Chance, neuer Mobilität Raum zu geben. Auch mit der Renaturierung des Leimbachs wird eine Verbindung zwischen den Gemeinden geschaffen, die neben dem Hochwasserschutz viel zum Erholungswert und der ökologischen Aufwertung unserer Kulturlandschaft im Ballungsraum beiträgt.

Lassen Sie uns daher im Sinne des eingangs zitierten Albert Einstein, miteinander diese Chance ergreifen, um die Zukunft zu gestalten.

 

Ihr                                                                                 Ihr
Hans D. Reinwald                                                   Joachim Förster
Oberbürgermeister Leimen                               Bürgermeister Nußloch

Stadtverwaltung Leimen

Rathausstraße 1-3

69181 Leimen

 

Telefon: 06224 704-0

Fax: 06224 704-150

E-Mail: stadt@leimen.de

    Gemeinde Nußloch
    Sinsheimer Straße 19
    69226 Nußloch

    Telefon: 06224 901-0
    Fax: 06224 901-119
    E-Mail: info@nussloch.de